Hoschies mit Platz 2 beim Hallenmasters 2015

Beim gestrigen Hallenmasters konnten die Hoschies, wie schon einige Male in den letzten Jahren, bis ins Finale vorrücken und mussten sich allerdings dort mal wieder geschlagen geben. Doch alles in allem war es ein absolut starkes Turnier der Bad Homburger. Mit dünn besetzter Truppe reiste man an und hatte nicht allzu große Hoffnungen auf den Titel.

Man durfte das Turnier gleich mit dem Derby gegen Mainpower eröffnen, doch es war alles andere als spannend. Bei beiden Teams war absolut keine Bewegung vorhanden und somit trennten sich beide mit einem mageren 0:0.

Im zweiten Spiel gegen die Knipser sah das Ganze nicht viel besser aus. Die Hoschies erarbeiteten sich nicht eine einzige wirkliche Chance. Umso mehr erstaunt es, dass die Hoschies mit 1:0 in Führung gehen konnten. Mascia sah, dass der Keeper der Knipser extrem weit vor seinem Kasten stand und schoss den Ball noch aus der eigenen Hälfte über den Torwart ins Tor. Schöner Treffer? Ja! Eine echte Torchance? Eher nicht. Trotzdem zählte der Treffer. Eine Minute vor dem Ende fingen sich die Hoschies noch das unglückliche 1:1 durch einen abgefälschten Freistoß.

In Spiel Nummer drei trafen die Hoschies auf den neuen Ligaaspiranten United Bulls. Nun schienen die Hoschies im Turnier angekommen zu sein. Sie spielten jetzt viel intelligenter nach vorne und kreierten viele Chancen, machten aber keine rein. So kam es, wie es kommen musste und man fing sich das 0:1, doch dieser Gegentreffer war der Endgültige Startschuss für ein starkes Turnier. Die Hoschies waren jetzt im Dauerangriff und ließen die Bulls nicht mehr aus der eigenen Hälfte. Wenige Sekunden vor Schluss zog Misic an der rechten Seite zwei Spieler auf sich und legte den Ball quer auf den völlig blanken Mascia, der seinen zweiten Turniertreffer und den Ausgleich zum 1:1 erzielte.

Nun kam das letzte Gruppenspiel gegen Mettchester. Die Hoschies spielten wie ausgewechselt. Sie verteidigten sehr stark und spielten trotzdem gut nach vorne. Misic brachte die Hoschies dann mit 1:0 in Führung. Kurz darauf konnte Bauer, nach Vorarbeit von Mascia, ebenfalls seinen ersten Turniertreffer erzielen und erhöhte auf 2:0. Kurz vor dem Ende fing man sich noch das 2:1, doch der erste Sieg wurde trotzdem eingefahren und somit wurde man überraschenderweise Tabellenzweiter hinter den Knipsern.

Im Viertelfinale traf man auf einen weiteren Ligaaspiranten FC Maranata 32. Dieses Spiel war ein riesen Kampf der Hoschies. Maranata hatte über sechs Auswechselspieler und die Hoschies grade mal zwei und trotzdem konnte man sich, dank der starken Abwehrleistung, sowie den glänzenden Paraden des Keepers Lange, mit einem 0:0 ins Elfmeterschießen retten. Dort war der Keeper Lange ganz klar der Mann der Stunde. Er ließ lediglich einen Elfmeter rein. Die Hoschies waren in dieser Hinsicht viel abgezockter. Sperling und Bauer verwandelten ihre Elfer souverän in der linken Ecke und Mascia knallte den Ball mit so einer Wucht auf den Keeper, dass dieser den Ball nicht festhalten konnte und ihn reinließ. Somit feierten die Hoschies einen weiteren Sieg, sowie den Einzug ins Halbfinale.

Im Halbfinale kam es zum erneuten Treffen mit den United Bulls, doch das Spiel war ein ganz anderes wie das erste Spiel. Die Hoschies waren das bestimmende Team. Sie ließen den Ball laufen und zwangen den Gegner zu Fehlern. Den ersten fatalen Fehler machten die Bulls, als der Keeper unter Druck einen Rückpass in die Hand nahm. Das hatte einen direkten Freistoß aus knapp 5 Metern vor dem Tor zur Folge. Eine exzellente Position für Mascia. Er legte sich den Ball hin und knallte den Ball zwischen der Mauer in den linken Winkel zum 1:0. Kurze Zeit später erhöhte D.Biadacz, in Zusammenarbeit mit Nagy, auf das verdiente 2:0 und die Hoschies spielten ihre Führung einfach nur noch runter. Nun trennte die Hoschies nur noch ein Sieg vom ersten Titel seit 6 Jahren!

Im Finale traf man erneut auf die Knipser, doch man war mit den Kräften völlig am Ende. Bauer musste das Turnier schon vorzeitig verlassen, Misic und Nagy waren mittlerweile auch leicht verletzungsgeplagt nicht mehr bei 100 Prozent und somit mussten sich die Hoschies verdient mit 0:2 geschlagen geben. An dieser Stelle noch einmal Glückwusch an die Knipser.

Obwohl sie im Finale verloren haben, waren die Hoschies keineswegs enttäuscht. Man hat sich nach den ersten zwei Spielen absolut klasse präsentiert und hat das Fußballjahr 2015 mit einer beachtlichen Leistung und einem starken zweiten Platz beim Hallenmasters beendet. Nächstes Jahr wollen die Hoschies wieder voll angreifen um endlich wieder einen Titel einzufahren.

Hoschies: 1.Lange, 2.Nagy, 4.Mascia, 7.D.Biadacz, 14.Misic, 31.Sperling, 94.Bauer

Tore: 4x Mascia, 2x Bauer, 1x Sperling, 1x Misic, 1x D.Biadacz

    Hoschies revangieren sich bei Kickloch

    Kickloch  –  Hoschies 0 : 9 ( 0 : 4 )

    Die bittere 0:8 Niederlage der Hinrunde war heute der optimale Ansporn für die Hoschies. Man wollte diese Demütigung auf keinen Fall wieder erleben.

    Die Hoschies reisten mit der Stadtmeisterschaft in den Knochen zum Gastgeber Kickloch. Aufgrund dieses Ereignisses wollten die Hoschies nicht mehr laufen als nötig und spielten somit ausnahmslos nur auf Konter, was exzellent funktionierte. Allem voran Nagy, der auf dem Spielfeld förmlich explodierte! Er knallte den Gastgebern gleich 6 Buden in die Kiste, was stark an das Rückrundenspiel der vergangenen Saison erinnert. Dort traf Nagy ebenfalls 6 mal. Komplettiert wurden die insgesamt 9 Tore noch durch D.Biadacz, Zaba und Mascia. Alle 3 Tore waren sehr unterschiedlich und doch alle 3 extrem schön anzusehen. D.Biadacz riskierte mal ein dribbling, da die Hoschies schon hoch führten und zerlegte die komplette Hintermannschaft der Gastgeber im Alleingang, tunnelte einen Abwehspieler, verlud den Torhüter und schob ganz easy ein. Wahnsinns Ding! Vorher traf noch Mascia mit einem ebenso erstaunlichen Tor. Mascia, eigentlich ein Mann für die brutalen Schüsse jenseits der 100 km/h, sah den Keeper der Gäste zu weit vor dem Kasten stehen und schlenzte den Ball gefühlvoll aus gut 35 Metern knapp über den Torhüter und noch unter die Latte. Ebenfalls ein sehr starkes Ding! Das letzte der 3 Tore erzielte Zaba nach starker vorarbeit von Bauer. Kickloch war mit der gesamten Mannschaft aufgrund einer Ecke vorgerückt. Die Ecke konnte geklärt werden und Bauer setzte zum Sprint über das gesamte Feld an. Zaba rannte mit ihm und lief sich intelligent frei. Bauer passte im perfekten Moment und Zaba schob den Ball ins leere Tor!

    Hervorzuheben ist selbstverständlich auch Lange, der seinen Kasten überragend sauber hielt! Er und Nagy teilen sich den Titel für den Spieler des Tages!

    Hoschies: 1.Lange, 2.Nagy, 3.Zaba, 4.Mascia, 7.D.Biadacz, 13.Fijolek, 31.Sperling, 94.Bauer

    Tore: 6x Nagy, 1x D.Biadacz, 1x Zaba, 1x Mascia

      Keine Chance beim neuen Meister

      Rhein-Main Phönixe      –      Hoschies     11 : 4     ( 4 : 0 )

      Wie im Hinspiel mussten die Hoschies auch dieses Spiel wieder mal mit einer Rumpfmannschaft antreten. Ausgerechnet gegen die stärkste Mannschaft der Liga fielen beide Torhüter, Sven Willer und Lasse Heinrich, aus und auch die beiden potentiellen Vertreter, Mariusz Biadacz und Andre Lange, mussten passen. Somit meldete sich Marton Nagy freiwillig fürs Tor, da er krankheitsbedingt eh nicht viel laufen konnte.

      Mit einem Auswechselspieler ging es los, in der Abwehr wechselten sich Florin Baculo, Antonio Mascia, Ljubisa Misic und Steffen Sperling ab, im Mittelfeld rotierte Marcel Bauer mit sich selbst und einzige Spitze war Slawomir Zaba. Er war es auch, der an allen 4 Toren der Hoschies beteiligt war, dabei zwei vorbereitete und zwei selbst schoss.

      In der 2.Halbzeit gesellte sich noch David Biadacz dazu, brachte offensiv auch noch etwas Schwung rein, aber am Ende waren die Ausfälle zu gravierend, als dass man beim neuen Meister bestehen konnte. Für die kommende Saison ist zu hoffen, dass man gegen die Phönixe mal wieder mit der Bestbesetzung antreten kann, denn letzte Sieg liegt immerhin schon zwei Jahre zurück. Bis dahin aber erstmal herzlichen Glückwunsch an die Phönixe zur ersten Meisterschaft in der MTK-LIGA!

      Hoschies: 1.Nagy, 3.Zaba 4.Mascia, 6.Baculo, 7.D.Biadacz, 14.Misic, 31.Sperling, 94.Bauer

      Tore: 2x Zaba, je einmal Mascia und Sperling